München und Resümée

Unser letzter Halt bei der Open Stage Tour 2018 war München. Stephan hatte dort einen kurzen Autritt und hat seine Lieder dort, im Gegensatz zu den vorherigen Auftritten, nur mit der Gitarre vor dem Publikum performt.

Wir nutzen die Zeit vor dem Auftritt zu einer Radtour in die Innenstadt. Da wir München allerdings von früheren Besuchen kennen, haben wir den Aufenthalt dort kurz gehalten und lieber das wunderbare Wetter am Tourbus genossen.

Jetzt ist es Zeit für ein Resümée, da die Open Stage Tour für diesen Spätsommer beendet ist, es folgen aber noch einzelne Auftritte in Magdeburg und Köln im Herbst.

Rückblickend waren die letzten Wochen auf Tour in vielerlei Hinsicht sehr intensiv. Wir wohnten zeitweise mit fünf Personen im Tourbus und das hat überraschend gut funktioniert. Die wechselnden Städte haben uns allen interessante Einblicke beschert, die wir abends auch kontrovers diskutierten.

Am intensivsten berühten uns die Veränderungen und Entwicklungen in den Städten der ehemaligen DDR (Rügen, Ost-Berlin und Leipzig). Da es zumindest für mich die erste Reise in die neuen Bundesländer war (außer Ost-Berlin), haben mich viele Eindrücke tief berührt und werden auch noch einige Zeit nachwirken. Einen umfangreichen Einblick habe ich in der kurzen Zeit natürlich nicht bekommen, aber es werden nicht die letzten Städtetouren in den Osten gewesen sein. Besonders die Insel Rügen und ihre Bewohner haben mir wirklich gut gefallen.

Das Wichtigste der Tour waren natürlich Stephans Auftritte, die in den verschiedenen Städten sehr abwechslungsreich waren und uns und hoffentlich auch dem Publikum viel Spaß machten. Die Auftrittsorte und Zuhörer waren sehr unterschiedlich, mal neugierig zuhörend, mal begeistert klatschend, aber immer wohlwollend. Danke an alle, die dabei waren und jeden Auftritt zu einem Besonderen gemacht haben.

Für alle alten und neuen Fans: Das Album „nahaufnahmen“ ist ab 30.September 2018 bei Amazon erhältlich, jetzt bereits vorbestellbar.

(Copyright by hansen pixx)

Bis dahin, Eure fifty-something


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.